Tipps für Vermieter

Das Mietrecht ist voller Fallen, angefangen bei ungültigen Klauseln im Mietvertrag über fehlerhafte Betriebskostenabrechnungen bis hin zur unwirksamen Kündigung. Vermieter sollten daher zumindest grundlegendes Wissen rund ums Thema Vermieten haben.
Hier finden Sie Vermietertipps zu Mietvertrag und Mietrechtsgesetz, zu Wohnungsübergabe oder Nebenkostenabrechnung und erfahren, wie Sie schnell und unkompliziert den passenden Mieter finden.

Tipps Vermieter, Mietvertrag, Wohnungsschlüssel, Wohnungsübergabeprotokoll, Foto: istock.com / andresr

Noch bevor Sie mit der Mietersuche starten, sollten Sie sich über die rechtlichen Vorgaben zu Miethöhe, Energieausweis und Mietvertrag informieren. Fällt Ihre Wohnung unter das Mietrechtsgesetz, gelten teils andere Vorgaben, als wenn das MRG nicht angewendet wird. Und auch im Mietvertrag lauert so manche Falle.

Ist der neue Mieter eingezogen, sollten Sie über Ihre Rechte und Pflichten während des Mietverhältnisses informiert sein. Schließlich möchten Sie Nebenkosten ohne Verluste abrechnen, Ihr Haus ordentlich in Schuss halten oder den Winterdienst regeln. Wir erklären Ihnen auch, wie Sie vorgehen, wenn der Mieter nicht zahlt, einfach verschwindet und wie Sie den Mietvertrag kündigen können.

Wie Sie Ihre Immobilie in fünf einfachen Schritten neu vermieten und weitere Tipps für Vermieter: 

1. Schritt: Mietzins festlegen

Ausschlaggebend für die Höhe der Miete sind Zustand, Größe und Ausstattung der Immobilie sowie die Lage. Für eine neue oder sanierte Wohnung in bester Lage können Sie eine deutlich höhere Miete verlangen als für einen maroden Altbau fernab jeglicher Zivilisation.
Aktuelle Informationen, wie sich die Mietpreise in Ihrer Gegend entwickeln, finden Sie in unseren News.

Übrigens: Der kritische Blick auf die Miethöhe lohnt bei jeder Neuvermietung. 

2. Schritt: Haus oder Wohnung inserieren

Mit einer Onlineanzeige bei immowelt.at ist der neue Mieter schnell gefunden. Das Inserat ist fix vorbereitet und unkompliziert veröffentlicht. Mit speziellen Premium-Pakten können Sie die Aufmerksamkeit der Suchenden außerdem gezielt auf das eigene Angebot lenken.

Schwieriger ist die Auswahl des Mieters. Wer sich diese Arbeit sparen möchte, beauftragt einen Profi. Der Makler übernimmt sowohl die Anzeigenschaltung, als auch die Besichtigungstermine und vermarktet Ihre Immobilie schnell und professionell.

Hier selbst Anzeige schalten

wir empfehlen

Finden Sie erfolgreich Mieter oder Käufer für Ihre Immobilie.

Mehr erfahren

wir empfehlen

Ziehen Sie die Aufmerksamkeit auf Ihr Exposé.

Mehr erfahren

Online lassen sich Wohnung oder Haus bestens präsentieren: Beschreiben Sie Mietinteressenten die Zimmer detailliert und informieren Sie auch über die Lage. Fügen Sie aussagekräftige Fotos hinzu und zeigen Sie auch einen Grundriss. Um alle rechtlichen Vorgaben zu erfüllen, sollten Sie auch einen Energieausweis vorliegen haben.

Mit einer ausführlichen Beschreibung ersparen Sie sich den einen oder anderen Besichtigungstermin. Schließlich können sich Suchende bereits bequem zu Hause auf der Couch ein Bild Ihrer Wohnung machen.

3. Schritt: Passenden Mieter finden

Die Anzeige ist online, erste Besichtigungstermine sind vereinbart, nun gilt es den idealen Mieter zu finden. Verlassen Sie sich dabei ruhig auf Ihre Menschenkenntnis, gehen Sie aber stets auf Nummer sicher und fühlen Sie auch dem sympathischsten Interessenten auf den Zahn.

4. Schritt: Der Mietvertrag

Sie haben es fast geschafft: Ein Mieter ist gefunden und möchte mit Ihnen einen Mietvertrag abschließen. Dies sollten Sie schriftlich erledigen, so lassen sich Rechte und Pflichten beider Seiten besser definieren. Doch Mietvertrag ist nicht gleich Mietvertrag.

5. Schritt: Wohnungsübergabe an den neuen Mieter

Der Mietvertrag ist unter Dach und Fach, jetzt müssen Sie Ihre Wohnung noch an den neuen Mieter übergeben. Besprechen Sie die Hausordnung, erläutern Sie die Nebenkosten und klären Sie die Schlüsselfrage. Wenn Ihr Mieter zustimmt – und nur dann – dürfen Sie einen Wohnungsschlüssel für Notfälle behalten. Das Ganze halten Sie am besten in einem Wohnungsübergabeprotokoll fest. Informieren Sie sich auch im Vorfeld, wie Sie die Kaution Ihres Mieters anlegen möchten und reden Sie spätestens jetzt mit ihm darüber.


Ihre Meinung zählt

(0)
0 von 5 Sternen
5 Sterne
 
0
4 Sterne
 
0
3 Sterne
 
0
2 Sterne
 
0
1 Stern
 
0
Ihre Bewertung:

Weitere Tipps für Vermieter